Folgen lohnt sich! Diese Finanzblogs solltest du unbedingt kennen

29.04.2020 Folgen lohnt sich! Diese Finanzblogs solltest du unbedingt kennen

 

Du willst dich mehr mit dem Thema Finanzen beschäftigen? Mehr Sparen, dein Geld besser einteilen oder dein Geld gut anlegen? Gerade beim Thema Finanzen ist es wichtig, sich gut zu informieren bevor man eine Entscheidung trifft. Aber wo anfangen?

Wenn du dich bisher noch nicht viel damit beschäftigt hast, scheint die Finanzwelt erst einmal sehr kompliziert und trocken. Im Internet findet man unendlich viel Material dazu. Finanzblogs können da ein guter Einstieg sein, sich etwas Wissen anzueignen ohne Fachliteratur wälzen zu müssen. Außerdem sind sie meist unterhaltsam geschrieben und lassen sich auch mal am Weg oder zwischendurch lesen. Wir haben euch deswegen hier ein paar Finanzblogger zusammengestellt, von denen wir finden, dass man sie unbedingt kennen muss! Und wir haben auch Alternativen für alle, die nicht so gerne lesen 😉

 

Die Klassiker

Natürlich dürfen hier erst einmal die beliebtesten Finanzblogs der deutschsprachigen Szene nicht fehlen. Die meisten dieser Finanzblogs sind schon lange nicht mehr „nur“ Blogger, sondern haben Bücher geschrieben, produzieren Podcasts oder geben Seminare. Auf jeden Fall findet man auf alle diesen Blogs umfassendes Material für jedes spezifische Interesse und auch Anfänger finden hier wertvolle Tipps zum Start. Wir haben unsere Empfehlungen für euch zusammengetragen.

Der derzeit am meisten gelesene Finanzblog Deutschlands ist laut dem monatlich aktualisiertem Ranking von ETF-Nachrichten der Finanzwesir. Dort findest du verständliche Artikel, insbesondere zur Geldanlage, immer mit einem leicht sarkastischen Unterton – sehr unterhaltsam zu lesen und auch für Einsteiger in das Thema gut geeignet. Und wem lesen zu anstrengend ist, für den gibt es den Podcast „Der Finanzwesir rockt“ vom Finanzwesir gemeinsam mit dem Finanzrocker, einer der erfolgreichsten deutschen Finanzpodcasts. In inzwischen über 80 Folgen reden die beiden darin vor allem über Anlagestrategien und -möglichkeiten, aber auch darüber, welchen Einfluss zum Beispiel Kinder oder eine Scheidung auf unsere Finanzen haben.

Neben dem Podcast „der Finanzwesir rockt“ hat der Finanzrocker außerdem auch noch einen eigenen Podcast, den Finanzrocker-Podcast, in dem Interviews mit immer unterschiedlichen Gästen zu allen möglichen Themen der Finanzbranche führt. Apropos Finanzrocker: Ursprünglich als Finanzblog gestartet, konzentriert sich der Finanzrocker in der Zwischenzeit neben seinen Podcasts auf Facebook, Instagram und schreibt seine eigenen Bücher.

Finanzfluss zählt ebenfalls regelmäßig zu den beliebtesten Finanzblogs in Deutschland und Österreich und bietet eine breite Informationsbasis zu allen möglichen Themen rund um Geld und Finanzen. Vom Anfänger bis zum Profi soll hier jeder motiviert werden, finanzielle Verantwortung zu übernehmen und fundierte finanzielle Entscheidungen zu treffen. Besonders erfolgreich ist Finanzfluss außerdem auch auf YouTube und Instagram. Also falls du dir lieber ein Video ansiehst als zu lesen, ist Finanzfluss die erste Anlaufstelle.

 

Finanzblogs für Frauen

Gerade für Frauen ist es besonders wichtig, sich selbst um ihre Finanzen zu kümmern. Diese Blogs unterstützen dabei und helfen nicht nur beim Einstieg.

Der bekannteste Finanzblog für Frauen ist sicherlich Madame Moneypenny. Das ist Natascha Wegelin, die den Blog 2016 gründete, um vor allem Frauen dabei zu unterstützen, finanziell unabhängig zu sein. Im Blog geht es um alle möglichen Themen rund um Finanzen, Geld und vor allem den Umgang damit, aber auch um persönliche Dinge. Super geeignet für Einsteiger, da auf dem Blog sehr viele Themen abgedeckt und verständlich und nachvollziehbar ausgeführt werden. Aktuelle Beiträge erscheinen übrigens seit dem letzten Jahr mehr als Podcast-Episoden als als Blogposts. Den Podcast möchten wir euch deswegen ebenfalls sehr ans Herz legen.

Frauen können Finanzen, das ist auch das Motto von Dani Parthum. Dani hat 15 Jahre sehr erfolgreich als Wirtschafts- und Nachrichtenjournalistin gearbeitet bevor sie 2016 das Projekt Geldfrau startete. Die Diplom-Ökonomin möchte als Geld-Coach für Frauen und Finanzbloggerin Frauen dabei unterstützen, finanziell auf ihren eigenen Beinen zu stehen. Kompaktes Wissen in verständlicher Sprache ist die Devise der Geldfrau, die sie auch in ihren Seminaren und Tutorials verfolgt.

Her Money hat ebenfalls für Frauen in jeder Lebenslage, ob in einer Partnerschaft, mit Kinder oder ohne und in jedem Lebensalter passende Finanztipps und Ratschläge parat. Dazu gibt es extra Artikel, die Frauen den Start erleichtern und sie begleiten wollen, ihre finanzielle Situation aktiv in die Hand zu nehmen und Tipps und Tricks für Familien und die Finanzerziehung von Kindern. Wir finden, Her Money ist für jede Frau, die gerade anfängt, sich mit ihren Finanzen zu beschäftigen eine perfekte erste Anlaufstelle. Außerdem findest du dort einen Finanzfit-Test, mit dem herausfindest, wie sich deine persönliche finanzielle Situation darstellt und wo du ansetzen solltest, um finanziell unabhängig zu werden.

Ebenfalls vorstellen wollen wir euch Frau Schnabelkraut. Warum Anni einen Finanzblog extra für Frauen betreibt? Sie schreibt zwar nicht über andere Themen als ihre männlichen Kollegen, aber für eine andere Zielgruppe, was sehr wohl einen Unterschied macht! Neben ihren Blog redet Anni außerdem auch in ihrem Podcast „Anni und die starken Frauen“ über alle möglichen Themen rund um Geld und Finanzen und hat dazu immer wieder sehr interessante Gäste. Darunter sind auch immer wieder erfolgreiche GründerInnen und UnternehmerInnen mit wissenswerten Tipps und Erfahrungsberichten aus ihren eigenen Berufsleben.

 

Monkee_sparen_app_banner_1

 

Querbeet

In der Zwischenzeit gibts es sehr viele deutschsprachige Finanzblogs mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. Bei der Fülle an Auswahl, findet sich sicher aber sicherlich für jeden der passende Blog. Wir haben hier eine Auswahl unserer Lieblinge.

Einen guten Überblick über die Szene bietet finanzblogroll.de. Dort findest du immer die neusten Blogeinträge der beliebtesten deutschen Finanzblogs und spezielle Empfehlungen. Außerdem gibt es ausgewählte Beiträge der letzten Jahre und eine Hall of Fame. Aber auch einen eigenen Blog und einen Podcast zu aktuellen Themen aus der Finanzwelt. Für interessierte Finanzblog-Leser gibt es zudem eine praktische Übersicht über 180 deutsche Finanzblogs.

Unser absoluter Lieblingsblog ist natürlich www.monkee.rocks! 😉 Monkee ist kein klassischer Finanzblog, vielmehr eine Mischung aus allen möglichen Themen rund um Sparen, Umgang mit Geld und Familie. Zwischendurch gibt es immer wieder praktische Tipps zum Sparen und wie du deine Finanzen ohne viel Aufwand managen kannst. Der Grundgedanke, der bei allen Beiträgen im Mittelpunkt steht: Monkee möchte die finanzielle Gesundheit von möglichst vielen Menschen stärken, denn diese ist für ein ganzheitlich gesundes Leben mindestens genauso wichtig wie die physische und psychische. Deswegen lohnt es sich immer, seine Finanzen in die Hand zu nehmen und mit Monkee finanzfit zu werden.

Finanzbildung – das ist das Kernthema von finanzkidz. Und ein besonders wichtiges Thema, wie wir finden. Denn je früher man beginnt, Finanzen zu verstehen, desto leichter wird es. Schon Kindergarten-Kinder können spielerisch an das Thema Geld herangeführt werden und so einen selbstbewussten und reflektierten Umgang mit Geld entwickeln. Tipps zum Sparen lernen, zum Thema Taschengeld und Spielideen für Kinder gibts auf dem Blog von Finanzkidz.

 

Der Trend: Finanz-Podcasts

Und für alle, die nicht so die Fans von Blogs sind oder die lieber etwas auf die Ohren bekommen, haben viele Finanzblogger außerdem in der Zwischenzeit schon eigene Podcasts. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Sie sind nicht nur unterhaltsam, sondern man kann sie noch dazu auch von überall hören. Zum Beispiel am Weg in die Arbeit, im Auto, zum Einschlafen oder beim Essen. Podcasts treffen genau den Nerv der Zeit. Kein Wunder also, dass auch immer mehr „klassische“ Finanzblogger wie Finanzfluss, Madame Moneypenny oder der Finanzwesir auf dieses Format umsteigen bzw. Ihren Blog dadurch ergänzen. Dementsprechend haben diese auch bei den Finanzpodcast-Charts die Nase vorne. Zu finden sind diese, aber auch zahlreiche andere, ebenfalls sehr lohnenswerte Podcasts außerdem auf allen klassischen Plattformen wie Spotify, Apple Podcasts oder ähnliche.

 

Unsere Instagram-Lieblinge

Die meisten der schon genannten Finanzblogger finden sich ebenfalls auf Instagram. Ein paar weiterer Profile haben wir hier zum Schluss noch für euch: Nämlich unsere Lieblings-Instagram-Profile aus der Finanzszene. Da lohnt sich das Folgen definitiv!

Immer mehr Frauen finden sich nicht nur unter den Finanzbloggern, auch auf Instagram beschäftigen sich Frauen zunehmend mit dem Thema Finanzen. Optisch besonders schön in Gold gestaltet ist unserer Meinung nach das Profil von fortunalista. Definitiv lohnenswert ist dort ein Blick in die Highlights! Neben wissenswerten Mythen rund um die Börse und Geld (und der Aufklärung, was wirklich dran ist an diesen Mythen) gibts auch ein Quiz.

Mindestens genauso schön ist das Profil von fraeuleinfinance. Dort gibt’s neben tollen Finanztipps auch ganz viel Motivation, die dich bestärken soll, deine Finanzen in die Hand zu nehmen und auch immer wieder persönliche Einblicke in das Leben von Chiara. Unser Fazit: Eine tolle Mischung und auf jeden Fall eines unserer Lieblingsprofile.

Und gleich noch ein Profil von starken Frauen für starke Frauen: die Finanzheldinnen. Das ist eine Initiative von Mitarbeiterinnen der comdirect Bank. Erfreulicherweise findet man auf ihrem Profil allerdings kaum Werbung, sondern Erfahrungsberichte von ganz unterschiedlichen Frauen und Antworten auf (Finanz)Fragen, die alle Frauen mindestens einmal in ihrem Leben beschäftigen.

Viel Motivation gibt es auch auf dem Profil von finanzenverstehen. Auf dem Profil geht es neben Geld vor allem um Erfolg und Persönlichkeit. Zusätzlich findest du hier zahlreiche Fakten, Tipps und Tricks rund um die Themen Geld, Finanzen und Business und zwischendurch immer wieder sehr unterhaltsame Posts.

 

Natürlich gibt es noch viel mehr super tolle Finanzblogs, Podcasts und Instagramprofile, die wir hier noch nicht erwähnt haben. Was sind deine Lieblinge aus der Finanzszene? Erzähl uns doch davon! Wir freuen uns auf neue Empfehlungen!

 

Monkee_sparen_app_Banner_2

 


Wir sind Monkee

Sparen und der richtige Umgang mit Geld haben viel mit Einstellung und ein bisschen mit Wissen zu tun. Genauso wie Bewegung gut ist um seine physische Gesundheit zu verbessern, gibt es Verhaltensmuster die uns finanziell fit machen und halten. Daher hat sich Monkee zum Ziel gesetzt die finanzielle Gesundheit von Eltern mit jungen Kindern zu erhöhen, indem wir einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Geld fördern.

Wenn du mehr über dieses Thema erfahren und von Monkee informiert werden möchtest, dann melde dich doch einfach gleich für unseren Newsletter an. Und folge Monkee doch auch auf Facebook und Instagram.

Die Monkee App

Monkee möchte auch durch eine App dazu beitragen, dass du mehr Geld für deine Zukunft sparst. Hier kannst du die App kostenlos downloaden.